Sonntag, 14. Januar 2018

Nochmal hingeschaut #2/2018

Liebe Höhlenbesucher!

Heute geht es zum 2. Mal in diesem Jahr um meine Lieblingsreihen oder Lieblings-Einzelbände, bei denen es sich lohnt, sie ein weiteres Mal zu lesen. Ob man die Zeit dazu hat, steht auf einem anderen Blatt...


Heute geht es um diesen Einzelband:


© Foto: Claudias Bücherhöhle

Im Januar 2014 habe ich mit diesem Buch an meiner ersten Leserunde über Lovelybooks teilgenommen. Von daher ist es schon ein besonderes Buch für mich :) Das Thema reizte mich sehr, da Amokläufe ja leider immer wieder vorkommen... Meine Rezi dazu findet ihr hier. Ich habe aber auch noch einmal separat den Klappentext für euch:

Alles beginnt wie ein normaler Schultag. Doch kurz nach dem Pausengong hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Sie überlebt – fragt sich aber, ob das Leben ohne Tobi und mit den schlimmen Albträumen noch einen Sinn hat. Waren Miriam und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe?

(Quelle: Amazon)

Ich war einfach schwer begeistert von dem Buch und der sehr jungen Autorin. Sie hat einfach alles richtig gemacht und mir - wenn man das so sagen kann - nette Lesestunden beschert.

Ich möchte das Buch noch einmal lesen, weil das Thema leider immer aktuell ist und mich dieses Buch völlig in seinen Bann gezogen hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen