Freitag, 10. März 2017

Mein schönes falsches Leben von Hilary Freeman


erschienen bei Loewe

Zum Inhalt

Was wäre, wenn dein Leben ganz anders verlaufen wäre?

Als Ella eines Morgens aufwacht, hat sich auf einmal alles verändert: Ihre Haare sind über Nacht mehrere Zentimeter gewachsen, sie ist plötzlich eine Einser-Schülerin und ihre Eltern haben sich doch nicht getrennt. Was zunächst gar nicht so schlecht klingt, entwickelt sich zu einem wahren Albtraum. Denn ihr Freund weiß nicht mehr, dass sie schon seit Jahren zusammen sind, und ihre beste Freundin erkennt sie nicht wieder! Verzweifelt versucht Ella herauszufinden, was mit ihr geschehen ist. Eins ist klar: Sie will in ihr altes Leben zurück – koste es, was es wolle.
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

Der Klappentext machte mich sehr neugierig auf die Geschichte rund um Protagonistin Ella. Es handelt sich hier um einen Coming-of-Age-Roman mit einem Hauch Mystery, der sehr gut die Gedankengänge von Ella aufzeigt.
Der Leser wird zusammen mit dem jungen Mädchen nach einem kurzen Prolog in die neue und verwirrende Situation hineingeworfen. Auf den Prolog wird an anderer Stelle wieder Bezug genommen, was mir gut gefiel. Er ist dann komplett in die Geschichte integriert und ergibt endlich einen Sinn. Durch den personalen Erzählstil ist der Leser sehr nah am Geschehen und der Spurensuche dran. Es werden Verschwörungstheorien aufgestellt, und nach einiger Zeit erhält der Leser endlich erste Hinweise. Ich konnte mich richtig gut in Ellas Gefühlswelt hineinversetzen, mir tat das Mädchen stellenweise sehr leid. Hat sie doch niemanden mehr, dem sie sich bedingungslos anvertrauen und von ihrem Leben erzählen kann. Sie wirkt anfangs wahnsinnig unsicher und findet weder Sicherheit noch eine Art von Geborgenheit. Ella hat wirklich das Gefühl, langsam aber sicher verrückt zu werden. Ihr Zustand ist schließlich nicht rational zu erklären…

Ich weiß nicht, wovor ich mehr Angst habe: herauszufinden, dass etwas mit mir nicht stimmt, oder gar nichts zu finden.
18% des E-Books

Die mit der Zeit aufgestellten Theorien zu Ellas neuem Leben sind nicht neu und waren für mich vorhersehbar. Aber jeder Autor macht aus den Gegebenheiten etwas Anderes. So hat mich Hilary Freeman auf eine durchaus interessante, wenn auch stellenweise etwas langatmige Reise mitnehmen können. Es kommen Dinge in Ellas neuer Welt ans Licht, die eine kleine Überraschung darstellen. Jeder Mensch hat eben seine Geheimnisse… Sehr bewegend fand ich die Textpassagen, die gerade das nachfolgende Zitat ausdrücken:

Jeden Tag wachen Menschen auf und haben nicht die geringste Ahnung, dass sich bis zum Sonnenuntergang ihr gesamtes Leben grundlegend verändert haben wird.
26% des E-Books

Hilary Freeman hat mich mit Mein schönes falsches Leben auf eine turbulente Reise mitgenommen. Die aufgestellten Theorien waren zwar nicht neu und kommen heutzutage doch das ein oder andere Mal in Jugendbüchern vor, wurden aber durchaus plausibel erklärt. Ich habe ordentlich mit Protagonistin Ella mitgelitten und hätte gerne den Ausweg parat gehabt. Der Leser sieht eine deutliche Entwicklung an dem jungen Mädchen, was mir gut gefiel. Nicht nur das eine Zitat hat mich zum Nachdenken gebracht. Auf jeden Fall enthält die Story eine Botschaft, die man nicht einfach unter den Tisch fallen lassen sollte. Die eigentliche Lösung für Ellas Dilemma erschreckte mich für ein Jugendbuch mit der Altersempfehlung doch sehr – kann ich nicht abstreiten. Die letzten Seiten sind aber noch einmal äußerst interessant und lassen das Geschehene noch einmal in einem anderen Licht erscheinen. Ich vergebe für die gute Unterhaltung 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


 

Zum Autor

Hilary Freeman ist freie Journalistin und Autorin von Jugendbüchern. Sie hat bereits für die Zeitung, verschiedene Magazine und Webseiten sowie für das Fernsehen und Radio gearbeitet. Zu ihren Leidenschaften gehören Karaokesingen und Vorsichhinkritzeln. Zurzeit lebt sie mit ihrem Partner im Norden von London.

©Juliette Neel ©Loewe Verlag GmbH

ab 13 Jahren
336 Seiten
übersetzt von Ulrike Köbele
ISBN 978-3-7855-8448-4
Preis: 14,95 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen