Freitag, 23. September 2016

Seelenlos – Fluch der Rauhnächte von Janine Wilk


erschienen bei Planet!

Zum Inhalt

Nebel wabert über die Grabsteine des Greyfriars Graveyard und außer Lucy hält sich zu dieser nachtschlafenden Zeit niemand mehr auf dem Friedhof auf – eigentlich nichts Besonderes, schließlich wohnt sie hier. Auch an die Geistererscheinungen, die jeden ihrer Schritte zu beobachten scheinen, hat sie sich längst gewöhnt. Als sich jedoch merkwürdige Geistervorfälle häufen und sogar Besucher attackiert werden, wird es selbst Lucy mulmig zumute. Irgendetwas oder irgendjemand scheint auf dem Friedhof sein Unwesen zu treiben. Zusammen mit ihrer besten Freundin Amelia folgt Lucy einer unheimlichen Spur, und was sie dabei herausfinden, lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren …
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

Dieses Buch sprach mich gleich auf den ersten Blick an, und im Herbst mag ich gerne mal etwas Gruseliges lesen. Ob es auch gruselig genug war? Lest selbst:

Lucy ist 13 Jahre alt, die Tochter des Friedhofswärters und wohnt mit ihm auf dem Friedhof. Als wäre dies nicht schon merkwürdig genug, hat das Mädchen auch noch farblose Augen, worauf sie ständig angesprochen wird. Mir gefiel Lucy sehr gut. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, clever und mutig. Wer wirkt in dem Alter schon zu nachtschlafender Zeit an einer Art „Geistershow“ auf dem Friedhof mit?
Ihre Freundin Amelia ist ebenfalls ein toller Charakter. Das besondere an ihr ist die Sucht nach Schoko-Toffees und ihr außergewöhnlicher Kleidungsstil. Die beiden Mädchen verbindet seit Jahren eine tiefe Freundschaft, was die Autorin sehr gut zum Ausdruck gebracht hat.
Die Story wird in der dritten Person erzählt und hat mit dem Setting in Schottland mal etwas Anderes in ein Jugendbuch gebracht. Mir gefiel es sehr gut, da die Landschaftsbeschreibungen für meinen Geschmack ausführlich genug waren.
Die beiden Mädchen begeben sich auf Geisterjagd – ein Thema, das schon diverse Male in schriftstellerischer Form verewigt worden ist. Doch Janine Wilk hat mit ihrer Geschichte die nötige Tiefe in verschiedenen Bereichen dargestellt. Die Kälte im Winter konnte ich durch die Seiten hindurch spüren, die Figuren agierten logisch und authentisch. Gruselige Stellen kamen äußerst gruselig rüber – ich erwähne da gerne nur einen Fernseher, der plötzlich nicht so funktioniert wie eigentlich gedacht… Bei solchen Szenen bekomme ich schon automatisch eine Gänsehaut! Das Aussehen einer bestimmten „Geistersorte“ fand ich sehr detailliert und für die angegebene Altersempfehlung ein Stück weit zu heftig. Mein Sohn wäre an dieser Stelle wohl aus dem Raum geflüchtet…

„Namen sind wichtig, Lucy. Am Ende ist das alles, was von uns übrigbleibt: unser Name und ein paar flüchtige Erinnerungen.“
8% des E-Books

Janine Wilk hat mit Seelenlos – Fluch der Rauhnächte ein wirklich spannendes und auch gruseliges Kinderbuch geschrieben, das mich komplett überzeugen konnte. Die Altersempfehlung hätte ich persönlich allerdings etwas heraufgesetzt. In diesem Buch geht es nicht nur um die Geisterjagd, sondern auch ernstere Themen, mit denen man sich oft viel zu wenig beschäftigt. Es geht um Freundschaft, Verlust und auch Trauer. Um Aufopferung und das Auseinandersetzen mit dem Tod. Die Story ist sowohl zum Schmunzeln, als auch zum Nachdenken gedacht. Diese verschiedenen Komponenten hat die Autorin wunderbar miteinander verschmelzen lassen. Ebenso das Einbringen von geschichtlichen Fakten hat mir gut gefallen. Auf einige Dinge kommt die Autorin auch noch in ihrem Nachwort zu sprechen. Das Ende lässt durchaus noch Spielraum für eine Fortsetzung, die ich gerne lesen würde. Von mir bekommt dieses Buch 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen.

„Der Tod ist nicht der Untergang, der alles aufhebt und zerstört, sondern eine Wanderung und der Beginn eines anderen Lebens, welches ein Ende nicht hat.“
Marcus Tullius Cicero (106-43 v.Chr.), römischer Redner und Staatsmann
45% des E-Books



Zum Autor


Janine Wilk wurde am 07.07.1977 als einziges Kind eines Musikers und einer Malerin in Mühlacker geboren. Schon von Kindesbeinen an war die Literatur sehr wichtig für sie, mit elf Jahren schrieb sie ihre ersten Geschichten. Bis zum Abitur stand jedoch die Musik für sie im Vordergrund: Mit sechs Jahren fing sie an Klavier zu spielen, sie war auf einem musischen Gymnasium, belegte den Musik-Leistungskurs und arbeitete bis 2010 als Klavierlehrerin. Mit Anfang zwanzig wurde das Schreiben jedoch immer wichtiger für sie und sie fing mit der Arbeit an ihrem ersten Buch an. Schon bald folgten die ersten Veröffentlichungen im Bereich Lyrik und Kurzprosa. Mittlerweile schreibt sie sowohl spannende Kinder - und Jugendbücher, als auch unterhaltsame Erwachsenenromane unter Pseudonym. Zurzeit lebt Janine Wilk mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern, Hund und Katze in der Nähe von Heilbronn.

© Terzo Algeri


ab 11 Jahren
368 Seiten
ISBN 978-3-522-50467-6
Preis: 14,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag


An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars über NetGalley bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen