Dienstag, 22. März 2016

Storm – Die Auserwählte von Virginia Bergin


erschienen bei Fischer KJB

Zum Inhalt

Das Ende der Welt – in der Hand eines einzigen Mädchens

Drei Monate nach dem ersten tödlichen Regen macht Ruby eine erschreckende Entdeckung: Um ein Heilmittel gegen das tödliche Virus zu finden, werden Experimente an Menschen durchgeführt! Als Ruby herausfindet, dass auch ihre Freunde unter den Gefangenen sind, startet sie eine dramatische Rettungsaktion. Dabei stellt sich heraus, dass Ruby gegen das Virus immun ist. Doch das darf niemand erfahren, denn die Wissenschaftler haben ganz andere Pläne – und Ruby muss wieder fliehen.

In einer Welt, in der Geld und Profit wichtiger als Menschenleben sind, kämpft Ruby ums Überleben – doch der Ausgang ist ungewiss. 
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

Da es sich bereits um den zweiten Band der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILER-GEFAHR* hin!

Endlich geht es mit Ruby und der tödlichen Bedrohung durch den Regen weiter! Wie der Klappentext schon verrät, geht es hauptsächlich um Experimente am lebenden Menschen, um ein Heilmittel zu finden. Dies war oft schon sehr erschreckend! Genauso wie durch die Luft wirbelnde Extremitäten, was außerdem noch etwas eklig wirkte… Die Idee hinter der Story fand ich weiterhin sehr interessant und auch weiterhin beängstigend. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie schlimm es sein muss, Angst vor Regen und Wasser zu haben. Ist Wasser doch ein sehr wichtiges Element für den Menschen.
Ruby machte anfangs den Eindruck auf mich, dass sie langsam aber sicher den Verstand verliert. Auch ihre Hygiene ließ angesichts der besonderen Umstände immer mehr zu wünschen übrig. Doch plötzlich fing sie sich wieder und ihr Kampfeswille erwachte. Auch wenn sie stellenweise wieder etwas desorientiert oder auch naiv wirkte, merkte der Leser eine deutliche Veränderung.
Der etwas eigensinnige Schreibstil zieht sich auch weiterhin wie ein roter Faden durch das Buch. Neu sind nun teilweise Bildgedanken von Ruby, wobei ich mich eher an ein Bilderbuch als an ein Jugendbuch erinnert fühlte… Doch das zusätzliche Einstreuen von Comicelementen und die zuvor eingesetzten Schmetterlinge – jetzt ist es ein neues undefinierbares Symbol – waren nun beim Lesen nicht mehr so fremdartig für mich.
Ruby trifft auf Saskia, eine alte Bekannte von früher. Doch dieses Mädchen hatte für mich leider kein Gesicht. Ihr Charakter wurde nicht ausreichend dargestellt. Etwas mehr Tiefe hätte ihr nicht geschadet. Diese hätte in Schlüssel-Situationen für mehr Entsetzen und Mitgefühl gesorgt! Zusammen machen sich die Mädchen auf den Weg und treffen unterwegs noch auf eine bizarre Party-Gesellschaft. Für mich hat sich dieses Element nicht wirklich sinnvoll erschlossen, zumal es am Ende des Buches noch offene Fragen für mich gab.

Virginia Bergin ist auch in ihrem temporeichen Finale Storm – Die Auserwählte ihrem Schreibstil treu geblieben. Sie verwendete an Stellen, wo geflucht wurde, wieder ein Symbol und ließ sich ganz auf die jugendliche Ausdrucksweise ein. Dies trifft bei jungen Leuten, die sich mit der Protagonistin identifizieren können sicherlich den richtigen Nerv. Von Ruby werden Spitznamen für verschiedene Menschen erfunden, was sicherlich auch Erwachsene in unserer realen Welt des Öfteren tun ;) Mich störten diese Dinge nicht so massiv wie noch beim ersten Teil, denn ich war schon darauf vorbereitet. Eine spannende Story mit einer sehr interessanten Idee, die ich der angesprochenen Zielgruppe nur wärmstens empfehlen kann! Leider bleibt am Ende noch die ein oder andere Frage offen, aber für eine erneute Fortsetzung würden die Antworten darauf wohl nicht mehr genug Stoff hergeben. Von mir erhält das Finale um das tödliche Element 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.



Die Reihe:

Rain – Das tödliche Element Rezi
Storm – Die Auserwählte

Zur Autorin

Virginia Bergin wuchs in Abingdon in der Grafschaft Oxfordshire, England, auf und studierte zunächst in Oxford Psychologie. Nach Ausflügen in die bildende Kunst und an die Londoner Hochschule für Kunst und Design entdeckte Virginia Bergin das Kreative Schreiben für sich. Seitdem schreibt sie vor allem Drehbücher.

© R S-J

ab 14 Jahren
432 Seiten
übersetzt von Sabine Reinhardus
ISBN 978-3-7373-5156-0
Preis: 16,99 Euro
Leseprobe

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


Kommentare:

  1. Oh verdammt, jetzt warte ich händeringend auf Band 2 und dann verpass ich den Release??? Unfassbar 😂😂😂
    Vielen Dank für die tolle Rezi, die mir sofort wieder Lust gemacht hat und natürlich den Reminder :*

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal ist das so, oder? Kenne ich gerade mit den neuesten Kinderbüchern für meine Süßen. Irgendwann stolpere ich dann drüber;)
      Gerne und viel Spaß mit dem Buch!

      LG:)

      Löschen
  2. Huhu Claudia,


    irgendwie war ich mir sicher, dass ich dir hier schon einen Kommentar hinterlassen haben. Komisch :/

    Na dann, nochmal! ;) Mein Buch ist auch am Dienstag angekommen und ich freue mich irgendwie drauf, denn ich fand schon Teil 1 gut. Bin nach deiner Rezi auf jeden Fall wieder einmal mehr gespannt. 😊

    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Osterfest!

    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Silke:)

      Dann ganz viel Spaß mit dem Buch, bin jetzt schon auf deine Meinung gespannt!

      Wünsche ich dir auch, dankeschön:)

      LG :D

      Löschen