Dienstag, 15. März 2016

Für immer Hollyhill von Alexandra Pilz


erschienen bei Heyne fliegt

Zum Inhalt

Zwei Mal schon hat Emily mit dem englischen Dorf Hollyhill Abenteuer in anderen Zeiten erlebt. Doch jetzt ist sie schweren Herzens nach Hause zurückgekehrt, wild entschlossen, ihre große Liebe Matt zu vergessen und einfach ein ganz normales Leben zu führen. Ein Leben mit ihrer Oma und ihrer besten Freundin Fee. Aber wo steckt die eigentlich? Sie wird doch nicht …? Doch, Fee ist kurzerhand in den Flieger gestiegen und hat Hollyhill gefunden. Und noch während sich Fee in den umwerfend charmanten Cullum verguckt, reist der Ort in die wilden Zwanzigerjahre. Emily muss hinterher! Denn dort lauert große Gefahr: Matt ist dabei, eine riesige Dummheit zu begehen. Nicht nur sein Schicksal, sondern das von ganz Hollyhill steht auf dem Spiel. Kann Emily das Dorf und den Jungen retten, den sie über alles liebt?
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

Da es sich bereits um den Finalband Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin!

Fast 2 Jahre musste ich auf dieses Finale warten und habe mich wirklich sehr darauf gefreut. Schon nach den ersten Seiten hatte ich das Gefühl, nach Hause zu kommen. Obwohl inzwischen so viel Zeit vergangen ist, habe ich mühelos wieder in die Geschichte und in das Jahr 1927 finden können. Ehe ich mich versah, waren auch schon die ersten 100 Seiten gelesen. Wenngleich auf diesen Seiten im Grunde nicht viel passiert.
Emily hat Hollyhill erst vor zwei Wochen verlassen, in dieser Zeit ist Fee in dem urigen Dorf angekommen. Es gab ein riesiges Wiedersehen mit allen sympathischen und weniger sympathischen Personen wie Silly, Joe, Josh, Chloe und Cullum. Matt hat leider durch eine relativ lange Abwesenheit geglänzt, was mich etwas enttäuschte. Dafür lernt der Leser Emilys beste Freundin Fee und den undurchsichtigen Cullum besser kennen. Es passieren allerlei merkwürdige Dinge in Hollyhill, was zeitweise schon düster wirkte. Die Bedrohung durch den toten Quayle jagte mir doch den ein oder anderen Schauer über den Rücken…

Starr und hellwach saß sie in dem roten Cabrio, das sich ächzend durch das Gewitter kämpfte, ließ den Regen auf ihre Wangen prasseln und dachte daran, dass sie aufhalten mussten, was immer gerade passierte, denn sonst würde niemand von ihnen mehr sicher sein, und niemand würde mehr eine Zukunft haben, weder in diesem noch in einem anderen Jahrhundert.
Seite 183

Der Schreibstil der Autorin ist weiterhin einfach klasse, das Buch entwickelte sich zum richtigen Pageturner. Auch wird hier die Geschichte Hollyhills mehr beleuchtet, als in den Vorgängerbänden. Dies gefiel mir sehr gut. Doch dann blieb plötzlich die Story inklusive ihrer Aufklärung irgendwie auf der Strecke. Es gab mehr Liebesgeplänkel und diverse Gespräche als die richtigen Antworten. Das enttäuschte mich.

Zu schade, dass auch die wunderbarsten Augenblicke nicht ewig andauern können.
Zu dumm, dass sie nicht einmal eine Nacht überstehen.
Seite 286

Alexandra Pilz hat mich mit ihrem Finale zu einer großartigen Trilogie leider nicht ganz überzeugen können. Was so gut anfing, endete für mich unübersichtlich und nicht befriedigend. Die Geschichte des Dorfes wurde beleuchtet, Figuren besser kennengelernt, aber einige Antworten fehlten mir am Schluss leider noch. Mir kam das Ende einfach zu abrupt, schon fast zu übereilt vor, was anhand der Seitenzahl gar nicht nötig gewesen wäre. Wirklich schade, denn genau diese Trilogie hatte für mich von der Idee her immer etwas Besonderes und hob sich von anderen Zeitreiseromanen dadurch sehr hervor. Für immer Hollyhill erhält aber gerade noch 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Die Reihe

Zurück nach Hollyhill Rezi
Verliebt in Hollyhill Rezi
Für immer Hollyhill

Zum Autor

Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall. Verliebt in Hollyhill ist nach ihrem zauberhaften Debüt Zurück nach Hollyhill der zweite große Roman um Emily und ihr Zeitreisedorf.
Mehr über die Autorin und Hollyhill auf:
alexandrapilz.de

© Gabriela Neeb

ab 14 Jahren
384 Seiten
ISBN 978-3-453-27028-2
Preis: 16,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen