Montag, 15. Februar 2016

Panthersommernächte von Bettina Belitz


erschienen bei Loewe

Zum Inhalt

Unter Ninas Bett liegt ein schwarzer Panther. Eine lebendige, wilde Raubkatze, die urplötzlich in der Kleinstadt aufgetaucht ist und die Bürger in Angst und Schrecken versetzt. Während draußen schon der Schützenverein zur Jagd auf „die Bestie“ bläst, ist es Nina gelungen, Kontakt zu dem Tier aufzunehmen. Sie spürt den geheimnisvollen Zauber des Panthers, der sich sogar von ihr berühren lässt. Aber ein Panther ist kein Schmusekätzchen. Er braucht Freiheit und vor allem täglich jede Menge frisches Futter. Hilfe bekommt Nina von ihrem Klassenkameraden Lionel. Ausgerechnet, denn Lionels Vater ist der Anführer der Panther-Jagdgesellschaft.
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

Die Story ist in der ersten Person geschrieben worden, was mir sehr gut gefiel. Dadurch hatte ich sofort einen guten Draht zu Protagonistin Nina entwickelt. Das Mädchen ist zwar erst 14 Jahre alt, wirkt aber häufig eindeutig älter. Ihr ganzes Handeln und Bedenken verschiedener Situationen ließ mich oft an eine Siebzehn- oder Achtzehnjährige denken. Einzig in ihren Wortgefechten mit Lionel liest man den typischen Teenager heraus. Nina ist unerschrocken und keineswegs auf den Mund gefallen – sie bietet selbst Erwachsenen Paroli. Das hat mir gut gefallen, da das Mädchen trotzdem nicht unverschämt wird.
Den Buchanfang empfand ich leider als zäh. Zwar verhalten sich die Menschen in Ninas Umgebung (und sie selbst) etwas merkwürdig, es entstehen dadurch natürlich auch nicht alltägliche Situationen, aber trotzdem sprang für mich der Funke noch nicht richtig über. Ich habe lange gerätselt, wohin die Story wohl führen mag.
Der subtile Humor hat mir sehr gut gefallen, er lockerte die Geschichte noch um einiges wieder auf. Auch die magische Beziehung zwischen Nina und dem Panther wird von der Autorin toll dargestellt. Man fragt sich unwillkürlich, ob es sich nur um einen Traum handelt oder doch um die Realität … In diesem Buch taucht die ein oder andere skurrile Figur auf (Ist alles Fiegung!), doch keine wirkte überzeichnet. Meiner Meinung nach handelt es sich ja auch nicht um ein reines Fantasybuch ;)

Würde ich irgendwann sterben und spüren, dass mein letzter Atemzug nahte, dann wären es seine grünen Augen, die ich noch einmal vor mir sehen würde.
E-Book bei 27%

Bettina Belitz konnte mich mit ihrem neuesten Werk fast zu 100% überzeugen. Der subtile Humor hat mich doch einige Male zum Schmunzeln gebracht, die Figuren sind liebevoll dargestellt worden. Das ein oder andere eklig angehauchte Detail konnte ich getrost überlesen und mich mehr auf die Beziehung zwischen Mensch und Tier konzentrieren. Der Panther wird mit einer unheimlichen Eleganz und Anmut präsentiert – ganz klar ein Raubtier, vor dem man schon den nötigen Respekt und einen Hauch Angst verspüren sollte. Der etwas zähe Anfang und einige irrationale Handlungsweisen zum Buchende hin lassen mich für Panthersommernächte 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen vergeben.


 Zur Autorin

Bettina Belitz, geboren 1973 in Heidelberg, verliebte sich schon früh in die Magie der Buchstaben. Lesen allein genügte ihr bald nicht mehr – nein, es mussten eigene Geschichten aufs Papier fließen. Nach dem Studium arbeitete Bettina Belitz als Journalistin, bis sie ihre Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt sie umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald und lässt sich von der Natur und dem Wetter zu ihren Romanen inspirieren.

Mehr Infos zu den Büchern von Bettina Belitz unter:
www.bettina-belitz.de

© Fabian Stürtz

ab 12 Jahren
400 Seiten
ISBN 978-3-7855-7769-1
Preis: 17,95 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag


An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Kommentare:

  1. Hey liebe Claudia,

    ich fand den Humor auch richtig genial. Er hat das Buch wunderbar aufgelockert und mich oft zum Schmunzeln gebracht.
    Mir hat vor allen Dingen die Beziehung von Nina und Lionel gut gefallen!

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche!
    Sandra

    P.S.: Wir haben schon wieder Schnee :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, liebe Sandra!

      Ja, der war echt toll. Kann mich gar nicht erinnern, ob der auch schon in anderen Büchern der Autorin vorhanden ist.

      Dir ebenfalls einen guten Start und ich hoffe, dass der Frühling bald kommt!!! Heute Nacht sollen es allerdings erst einmal wieder Minusgrade werden *bibber*

      LG:)

      Löschen
    2. Das war mein erstes Belitz-Buch, daher habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten. Aber es hat mir sehr viel Lust auf noch mehr Bücher von ihr gemacht :-)

      Von den Minusgraden habe ich leider auch gehört :-(

      Löschen
    3. Oh ja, dann solltest du unbedingt die Splitterherz-Trilogie versuchen - mochte ich sehr gerne, auch wenn´s ab Band 2 etwas krabbelig wurde... Ich warte jetzt sehnsüchtig auf Die Diamant-Krieger-Saga, hört sich richtig spannend an.

      Letzte Nacht -6, heute Morgen nur noch -3 ;)

      Löschen
    4. Band 1 von Splitterherz lag jahrelang auf meinem SuB. Da ich allerdings dachte, dass ich es nicht mehr lesen werde, habe ich es verschenkt ^^ Fataler Fehler würde ich sagen :-D
      Die Diamant Krieger Saga hört sich wirklich richtig toll an, da bin ich auch schon neugierig drauf. Wirst du es dir sofort kaufen?

      Na da ist ja noch Potenzial nach oben ;-)

      Löschen
    5. Ach, ich habe es mir auch insgesamt 2x gekauft - komischer Zufall ;)
      Das Buch bekomme ich vom Verlag und hibbel schon jeden Tag dem Postwagen entgegen... Aber bis zum Erscheinen ist ja noch etwas Zeit, muss ich mich wohl noch gedulden.

      Jetzt haben wir den schönsten Sonnenschein, die Kids spielen sogar draußen. Verkehrte Welt :D

      LG

      Löschen
    6. Das glaube ich dir gerne. Und ich hibbel schon den ersten Rezis entgegen :-)

      Bei uns hat heute auch die Sonne geschienen. Es sah richtig toll aus mit dem Schnee!

      LG

      Löschen
  2. Huhu Claudia,
    der zähe Anfang ist zwar nicht so schön, wenn das Buch dann aber an Fahrt aufnimmt, ist das okay. Durch andere Rezensionen bin ich sehr neugierig auf dieses Buch geworden.
    Bei deinen Worten bekommt man gleich wieder Lust auf die Geschichte. Ich finde die Idee mit dem Panther sehr schön, auch eine gute Portion Humor im Roman mag ich sehr. Gut finde ich auch, dass die Protagonistin etwas älter wirkt.

    Liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Tanja:)

      Finde ich auch, sonst hätte ich das Buch auch gar nicht so gut bewerten können. Die Idee ist auch etwas Besonderes und die Beziehung der beiden echt speziell.

      LG:)

      Löschen
  3. huhu meine allerliebste Claudia <3

    du bist wieder zurück OMG, das ist ja soooooo toll und freut mich wirklich unglaublich!!!

    Ich fand den Einstieg ins Buch sehr leicht und auch humorvoll und gar nicht zäh. Im Enddefekt haben wir beide aber die selbe Punktezahl vergeben, was natürlich cool ist :)

    Drück dich, deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, liebste Ally!

      Dankeschön, das freut mich sehr:D Ja, irgendwie hat´s wieder gekribbelt und nun bin ich wieder voll drin;)

      Das stimmt, da gehen unsere Meinungen dann nicht sooo sehr auseinander:)

      Drück dich auch <3

      Löschen