Donnerstag, 25. Februar 2016

Murks-Magie – Das verflixte Klassen-Schlamassel von Sarah Mlynowski, Lauren Myracle und Emily Jenkins


erschienen bei Fischer KJB

Zum Inhalt

Wenn deine Magie verrücktspielt und du jeden deiner Zauber vermurkst, dann komm in die Dunwiddle-Zauberschule. Hier ist Freundschaft die stärkste Magie!
Ein Stinkefant. Ein Tintenhund. Eine Drachenkatze. Nory kann sich mit ihrer Magie in viele Tiere verwandeln. Nur mit einer ganz normalen Katze klappt es einfach nicht. So wird aus ihr nie eine große Zauberin. Doch zum Glück gibt es die Dunwiddle-Zauberschule und ihre Spezialklasse für Murks-Magie! Hier lernen überbegabte Zauberschüler wie Nory und ihre Freunde, ihre Kräfte zu kontrollieren und finden heraus, dass Freundschaft die allerstärkste Magie ist.
(Quelle: Verlag)


Zum Buch

 Nory: ein vermurkster Fluxer
Elliott: ein vermurkster Fackler
Pepper: ein vermurkster Flauscher
Andrés: ein vermurkster Flieger
Sebastian: ein vermurkster Flirrer
Willa: ein vermurkster Fackler
Bax: ein vermurkster Fluxer
Marigold: ein vermurkster Flirrer

Das Buch hat eine wunderschöne und farbenfrohe Aufmachung, was uns allen sehr gut gefiel. Im Buchdeckel werden vorne sowie hinten die Protagonisten und ihre Fähigkeiten vorgestellt. Dies diente sehr gut zur Orientierung, da man bei 8 Figuren zwischendurch mal den Überblick verlieren kann…
Der Schreibstil der drei Autorinnen ist sehr unterschiedlich. Ich weiß leider nicht, wie genau sie an dem Buch gearbeitet haben. Doch es sind deutliche Unterschiede in den Kapiteln feststellbar. Manchmal erscheinen die Sätze fast aufsatzartig wie in der vierten Klasse, manchmal liest sich die Geschichte sehr flüssig. Dadurch stockte unser Lesefluss immer wieder ein bisschen.
Bevor Nory auf die Dunwiddle-Zauberschule kommt, erfährt der kleine Leser und Zuhörer einige traurige Momente. Nory denkt, dass sich ihre Familie für sie schämt und sie nicht mehr bei ihnen bleiben darf – sowas finde ich für ein Kinderbuch ab 8 Jahren etwas unüberlegt. Mein Jüngster musste mit seinen siebeneinhalb Jahren doch ziemlich dabei schlucken… Aber leider zieht sich diese Situation noch weiter durch die Geschichte. Oft werden die verschiedenen Kinder wegen ihrer vermurksten Magie gemobbt oder ausgelacht. Zudem wird ihnen ständig klar gemacht, dass sie keiner haben will oder ihnen auch niemand zuhört. Dadurch wurde die Story auf den ersten 100 Seiten leider überwiegend traurig.

„Wenn wir uns nicht einmal mehr aufeinander verlassen können, auf wen denn dann?“
Seite 104

Die drei Autorinnen haben grundsätzlich eine wundervolle Idee für Kinder erschaffen. Meine Kids und ich hatten uns allerdings mehr lustige Momente erhofft, die durch die vermurkste Zauberei eigentlich zu erwarten gewesen wären. Doch stattdessen sind viele Szenen und Aussagen einfach nur traurig und deprimierend angelegt, was ich für eine Altersempfehlung ab 8 Jahren nicht gerade passend finde. Die Protagonisten sind allesamt etwas Besonderes, genau wie ihre Fähigkeiten. Es entstehen hier und da lustige Situationen, die meine Jungs zum Lachen brachten. Der Schreibstil der Autorinnen ist zwischendurch sehr gewöhnungsbedürftig, da es leider keine gerade Linie gibt. Auf den letzten 100 Seiten wendete sich das Blatt aber etwas und es wurden durchaus tolle Messages an den kleinen (und großen) Leser herangetragen. Von uns erhält Murks-Magie – Das verflixte Klassen-Schlamassel 4 von 5 möglichen schwarzen Katzenbabies.

„(…) Ich glaube, dass es so etwas wie normal gar nicht gibt und dass wir alle so respektiert werden sollten, wie wir sind.“
Seite 132

„Seid doch einfach ihr selbst und nicht, wer ihr glaubt, sein zu müssen.“
Seite 133


Die Reihe

Murks-Magie – Das verflixte Klassen-Schlamassel
Sticks & Stones – Upside Down Magic #2 (Originalausgabe erscheint voraussichtlich im Mai 2016)


Zu den Autorinnen

Sarah Mlynowski ist in Kanada geboren und aufgewachsen. Ihre Romane wurden in 29 Sprachen übersetzt, mit ihrer ersten Kinderbuchserie ›Abby‹ stand sie auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Sarah Mlynowski lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in New York, USA.

© Sarah Mlynowski

Lauren Myracle hat als Lehrerin gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie stand mit ihren Büchern für junge Leser schon oft auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Lauren Myracle lebt in Fort Collins, Colorado, USA.


Emily Jenkins ist die Autorin zahlreicher Kinder- und Jugendbücher, von denen einige unter ihrem Pseudonym E. Lockhart erschienen sind. Sie lebt in New York, USA.

 © photo credit Heather Weston

ab 8 Jahren
208 Seiten
übersetzt von Katrin Segerer
ISBN 978-3-7373-4037-3
Preis: 12,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich zusammen mit meinen Kindern noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen