Donnerstag, 5. November 2015

Royal – Eine Krone aus Stahl (Band 4) von Valentina Fast



erschienen bei Impress

Zum Inhalt

Wenige Wochen nur trennen die übriggebliebenen Kandidatinnen von der Enthüllung des echten Prinzen und seiner Wahl der Prinzessin. Alle vier jungen Männer scheinen sich bereits für ihre zukünftige Frau entschieden zu haben, nur wer Anspruch auf Tatyana erheben wird, liegt immer noch im Dunkeln. Dass sie selbst zwiegespalten ist, macht die Situation nicht unbedingt leichter. Erst eine gemeinsame Reise durch das gesamte Königreich öffnet ihr die Augen – nicht nur, was ihr Herz betrifft, sondern auch, was die wahren Pläne des Königreichs angeht…
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Da es sich bereits um Band 4 der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILER-GEFAHR* hin!


Vorab möchte ich sagen, dass ich großer Fan der Reihe sowie ihrer wunderschönen Cover bin, dies jedoch meine erste Rezension dazu ist. Obwohl Band 1 bei mir Bestwertung erzielt hatte, wurden die Nachfolgebände jeweils eine kleine Nuance „schlechter“. Nun war ich auf diesen Teil wahnsinnig gespannt, da ja auch das Geheimnis um die Identität des Prinzen gelüftet werden sollte. Genau dies geschieht auch und löste doch einige Überraschung bei mir aus. Es hätte wirklich jeder der vier jungen Männer sein können. Die Auflösung geht mit einem sehr emotionalen Moment einher, der mich doch zum Taschentuch greifen ließ.
Ansonsten drehte sich das Liebeskarussell munter weiter um die verbliebenen Kandidatinnen und die angeblichen Prinzen. Tanya leidet weiterhin unter Phillips merkwürdigem Verhalten und seinen Liebesbeteuerungen, ist aber zum Glück zu ihrer alten Form zurückgekehrt und wirkte somit auf mich wieder sehr authentisch und gefestigt. Dies habe ich gerade in Band 3 vermisst.

Es gibt unzählige Arten von Schmerz, doch Herzschmerz ist der schlimmste.
2. Kapitel bei 7% des E-Books

Der Angriff auf die Kuppel wird weiterhin mit Schweigen gestraft, die Entwicklung finde ich allerdings sehr interessant. Genau wie den ganzen Weltentwurf der Autorin – ein Leben unter einer Kuppel ist sicherlich nicht neu, doch ihre Definition ist wieder einmal eine ganz andere. Die Spannung steht bei dieser Reihe eindeutig nicht im Vordergrund. Es geht viel um Etikette, den andauernden Konkurrenzkampf, das Frisieren der Kandidatinnen und immer wieder auch ums Essen. Doch gerade in diesem Buch gefielen mir die einzelnen Storybausteine sehr gut, sie sind wunderbar aufeinander abgestimmt. Langeweile kam beim Lesen keineswegs auf! Die wenigen spannenden Elemente sorgten für eine tolle Abwechslung.

Es ist eine Schwäche, immer nur an das Gute im Menschen zu glauben.
11. Kapitel bei 74% des E-Books

Valentina Fast hat mich mit ihrem vierten Band der royalen Reihe um Protagonistin Tanya komplett in ihren Bann gezogen. Sie hat mit ihrem märchenhaften Schreibstil bewiesen, dass man hier keinen Vergleich mit einer ähnlichen Serie ziehen sollte – diese Reihe spricht für sich selbst! Das Ende ist – wie gewohnt – trotz der Auflösung um den Prinzen sehr offen, und ich bin gespannt, was in den letzten beiden Teilen noch für Überraschungen auf den Leser warten. Selbstverständlich gibt es an dieser Stelle von mir 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


 Die Reihe:

Royal – Ein Leben aus Glas
Royal – Ein Königreich aus Seide
Royal – Ein Schloss aus Alabaster
Royal – Eine Krone aus Stahl
Royal – Eine Hochzeit aus Brokat (erscheint voraussichtlich im Dezember 2015)
Royal – Band 6 (erscheint voraussichtlich im Januar 2016)

Zur Autorin

Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt »Royal« entwickelte sich aus einer ursprünglichen Kurzgeschichte zu einer sechsbändigen Reihe. 

© privat


ab 14 Jahren
253 Seiten
ISBN 978-3-646-60171-8
Preis: 3,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für dieses Exemplar bedanken!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen