Samstag, 18. April 2015

Ruinen – Partials 3 von Dan Wells




erschienen bei IVI

Der Klappentext

Die Zeit läuft ab und die Welt steht am Rand des letzten Krieges. Er wird das Schicksal beider Gattungen, der Menschen und der Partials, besiegeln. Während beide Seiten aufrüsten, um den vernichtenden Schlag zu führen, hat Kira Walker endlich ein Heilmittel für die Partials gefunden. In ihrem verzweifelten Bemühen, den Untergang zu verhindern, muss Kira bereit sein, alles zu opfern – selbst wenn es ihr eigenes Leben ist ...

 Meine Meinung zum Cover

Dieses Cover passt natürlich perfekt zu den beiden Vorgängern. Die dominierende Farbe ist hier ein Braun, das mit viel gutem Willen einige Schattierungen von Gold aufzeigt. Dies wird aber umso deutlicher, wenn man den Schutzumschlag entfernt – das Buch ist golden! Das Motiv ist zum wiederholten Male wahrscheinlich Protagnistin Kira, die erneut nur in der Rückenansicht gezeigt wird. Ausserdem sind noch Fragmente einer zerstörten Stadt, verbrannte Bäume, sowie Vögel zu sehen. Die Story besteht aus 3 Teilen, in denen sich insgesamt 51 Kapitel verbergen.


Charaktere und meine Meinung

Zu den einzelnen Charakteren möchte ich mich an dieser Stelle gar nicht weiter äussern – wer die beiden Vorgängerbände kennt, kennt auch die Protagonisten. In dieser Hinsicht hat sich nicht allzu viel geändert. Für „Neulinge“ dieser Trilogie kann ich jetzt nur eine gewisse SPOILER-WARNUNG aussprechen!
Die Figuren haben sich im letzten Teil schon in verschiedene Gruppen aufgesplittet, so dass der Leser in diesem Band mit nahezu 6 verschiedenen Grüppchen konfrontiert wird. Alle haben unregelmässig ihre eigenen Erzählperspektiven, was ich als sehr spannend empfand.
Kira ist zwecks unendlicher Untersuchungen im Labor von Dr. Morgan und Dr. Vale, Samm in einem Lager zusammen mit Heron, Calix und Phan. Weiterhin gibt es noch Senator Tovar, Haru und Mkele, sowie Ariel, Isolde, Madison, Xochi und Nandita. Auch eine Partial-Invasionstruppe und eine Gruppierung um Commander Woolf, Marcus und Vinci kommen zu Wort.

„Wenn du in dieser Welt überleben willst, darfst du dich nicht länger fragen, warum Leute zusammenarbeiten. Du musst es einfach tun.“
Seite 158

Nach einem schier endlos zähen Mittelband, der sich mehr mit Technikwissen als mit allem anderem beschäftigte, riss mich dieses Finale von der ersten Seite an mit. Es wurde verstärkt auf die medizinischen Aspekte eingegangen, was mir prinzipiell sehr gut gefällt. Einige Dinge hätten an dieser Stelle zwar weniger fachmännisch und kompliziert ausgedrückt werden können, aber auch für medizinische Laien dürften die Zusammenhänge gut ausgedrückt sein.
Mittlerweile im Jahr 2078 angekommen, herrscht zwar immer noch ein Kampf zwischen Partials und Menschen, aber auf eine ganz andere Art und Weise. Partials sind Hoffnung und Untergang zugleich, was ich sehr interessant fand. Der Leser spürt ganz deutlich, dass man weder die Menschen noch Partials über einen Kamm scheren sollte. Die Zeit läuft den Charakteren immer mehr davon, nähert sich doch das Verfallsdatum der nächsten Partial-Generation rasend schnell. Einige haben nur noch Wochen, andere Monate. Nicht nur Kira ist bestrebt, das Sterben aufzuhalten. Die Hoffnung, dass es in Zukunft noch mehr gesunde Kinder und somit das Weiterbestehen der Erde geben wird, fand ich äusserst eindringlich geschildert. Zudem herrscht die Angst vor dem Zünden einer Atombombe wie ein Damoklesschwert über dem Leben der verbliebenen 35 000 Menschen und 200 000 Partials. Die Auswirkung dessen wird vom Autor sehr anschaulich und erschreckend beschrieben. Mir lief es beim Lesen kalt den Rücken hinunter…
Die Geschichte empfand ich weiterhin als sehr komplex, wobei aber dennoch alle Fragen geklärt werden. Das Einbringen von etwas Übernatürlichem, dem auch noch auf den Grund gegangen werden muss, fand ich toll und nicht zu überladen für die Story.
Kira hat weiterhin die Hoffnung nicht aufgegeben und kämpft sich weiter voran, was ich sehr beeindruckend fand! Ihr zu Füßen liegt eine fast zerstörte Welt, eine komplette Auslöschung der Menschheit steht kurz bevor. Es werden Horrorszenarien der Zukunft präsentiert, die sicherlich keiner erleben möchte…

Vielleicht ist uns der Tod bestimmt.
Seite 400

 Mein Fazit

Dan Wells hat mich mit seinem Finalband um Kira und die Partials von der ersten Seite an begeistern können! Vergessen war der zähe, trotzdem aber auch notwendige zweite Teil – hier konnte ich mich komplett auf die Story einlassen und hatte nach langer Wartezeit keine Einstiegsschwierigkeiten. Der Autor hinterlässt gekonnt eine kurze Zusammenfassung zu den vorherigen Geschehnissen, gerade auch zu Protagonistin Kira. Das von dem Autor gewählte Wetter im weiteren Storyverlauf erschwerte den Weg der Charaktere erheblich. Doch die Atmosphäre war sehr stimmig und absolut passend. Natürlich gibt es auch in diesem Buch weiterhin eine kleine Flut an „überflüssigen“ Sätzen und die Geschichte hätte bestimmt auch  um einige Seiten gekürzt werden können, doch dies schmälerte keineswegs meine Lesefreude. Gerade die wiederholte Beschreibung der Stadt voller Ruinen, liegengebliebener Autos mit ihren skelettartigen Insassen und überwucherten Strassen machten für mich diese zerstörte Welt nur noch eindrucksvoller und beängstigender. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ende der Trilogie und vergebe für „Ruinen – Partials 3“ selbstverständlich 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Die Reihe:

Aufbruch  – Partials 1
Fragmente – Partials 2 Rezi
Ruinen – Partials 3

Der Autor 

Dan Wells studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah, und war Redakteur beim Science-Fiction-Magazin »The Leading Edge«. Mit »Ich bin kein Serienkiller« erschuf er das kontroverseste und ungewöhnlichste Thrillerdebüt der letzten Jahre. Weitere Bestseller wie »Mr. Monster« und »Ich will dich nicht töten« folgten. Nach seinen futuristischen Thrillern um die »Partials« ist »Du bist noch nicht tot« der lang erwartete neue John-Cleaver-Roman.

480 Seiten
ISBN 978-3-492-70284-3
Preis: 19,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Ich möchte mich an dieser Stelle noch recht herzlich beim Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar bedanken!

Kommentare:

  1. Huhu liebe Claudia :)

    tolle Rezi :)

    Ich müsste endlich mal Band 01 lesen :D. Der steht schon viel zu lange in meinem Regal :)

    Liebe Grüße & einen schönen Sonntag :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebste Mella:)

      Mach das, für mich waren Teil 1 und 3 die besten, der 2. schwächelte etwas und war laaaaaaaaaang;)

      Dir auch noch einen schönen Abend <3

      Löschen
  2. Hallo Liebes <3

    ich habe jetzt nur geschaut, wie viele Kätzchen du dem Buch gegeben hast. Ich lese Partials 3 gerade bzw. bin fast durch. Daher schreibe ich meine Rezi am Sonntag. Sobald diese steht, werde ich auf jeden Fall deine lesen.

    Drück dich, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, liebste Ally:)

      Dann bin ich ja mal sehr gespannt, was du zum Finale zu sagen hast. Ich schau auf jeden Fall bei dir vorbei, sobald die Rezi online ist *ganz neugierig guck*

      Drück dich auch <333

      Löschen