Sonntag, 8. Februar 2015

Dark Wonderland - Herzkönigin von A.G. Howard




erschienen bei cbt

Der Klappentext

Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?

 Meine Meinung zum Cover

Das Cover finde ich ganz toll. Es ist bunt, wirkt aber nicht zu übertrieben. Zu sehen ist wahrscheinlich Protagonistin Alyssa, die von lauter Insekten und anderem Getier umgeben ist. Der Titel ist leicht verschnörkelt und knallrot. Gefällt mir sehr gut. Die Story besteht aus 21 betitelten Kapiteln.


Charaktere und meine Meinung

Alyssa hat es schon nicht leicht. Sie ist mit der berühmten Alice aus dem Wunderland verwandt, was ihr so manch blöden Spruch einbringt. Dann ist ihre Mutter seit Jahren in einer geschlossenen Anstalt, sie selbst hört seit längerer Zeit Blumen und Insekten reden. Was für ein Wahnsinn! Das muss doch absolut irritierend sein, wenn man ständig um sich herum Gespräche wahrnimmt – und dann auch noch nicht einmal von Menschen… Alyssa hat ihre eigene Art, mit all dem umzugehen, was sich nicht zuletzt in ihrem Outfit und ihrer Frisur ausdrückt. Sie lebt in ständiger Angst, auch einmal in einer Anstalt zu landen. Mir gefiel dieses Mädchen recht gut.
Jeb ist ein einziger Traum. Abgesehen von seiner unmöglichen Freundin, ist er ein Typ wie aus dem Bilderbuch. Gut aussehend, immer beschützend für Alyssa da. Welches Mädchen wünscht sich nicht so einen Freund? Meine Sympathien hatte er im Sturm erobert.
Taelor ist ziemlich taktlos und arrogant. Sie möchte ich nicht zur Feindin haben – wer weiß, zu was sie fähig ist… Ein typisches Modepüppchen, das ich gar nicht mochte.
Morpheus ist ein sehr undurchsichtiger Typ, den ich nicht wirklich gern hatte. Er laberte mir entschieden zuviel herum, spiegelte Alyssa falsche Tatsachen vor – ich wäre so manches Mal gerne in die Geschichte gesprungen…

Mit einem weiteren schreiend falschen Lächeln hüpft sie ins Gebäude und lässt uns drei allein zurück. Oder uns acht, wenn man die Nelken mitzählt.
Seite 48

Dieses Buch hatte ich seit Erscheinen auf meiner Wunschliste und nun erfüllte sich durch ein Gewinnspiel mein Wunsch, es mein Eigen nennen zu dürfen. Ich liebe Alice im Wunderland und war daher sehr auf die Umsetzung von der Autorin gespannt. Sie hat eine ausserordentlich bizarre und teilweise sehr abgedrehte Story erschaffen, die sich das Original von Lewis Carroll als Grundlage nimmt. Wenn ich mich recht erinnere, sind Orte und Figuren wirklich fast genauso, wie in der Ursprungsgeschichte. Doch trotzdem hat A.G. Howard etwas ganz Eigenes aus der Story erschaffen. Die Atmosphäre ist durch und durch düster, von dem Strahlen der einstigen Geschichte bleibt hier nicht viel über. Auch sehen das Wunderland und die Bewohner nicht mehr so aus, wie sie durch die eigentliche Alice als Kind wahrgenommen wurden. Hier ist alles wesentlich skurriler. Trotzdem wurden es mir mit der Zeit zu viele Ereignisse, zu viele verworrene Rätsel, die mir immer mehr den Spaß am Lesen nahmen und mich mehr verwirrten als begeisterten. Mit der Idee eines Fluchs brachte die Autorin noch wieder frischen Wind in das Ganze, was mir gut gefiel.

„Was auch geschieht, wir werden einander wiederfinden. Du bist meine Rettungsleine. Du wirst es immer sein.“
Seite 330

 Mein Fazit

A.G. Howard hat mit ihrem Jugendroman „Dark Wonderland – Herzkönigin“ ein düsteres Wunderland mit all seinen ursprünglichen Bewohnern kreiert. Die Atmosphäre passte wunderbar zu dem Grundgedanken ihrer Story, die wirklich dicht am Original von Lewis Carroll blieb. Der Schreibstil gefiel mir auch sehr gut, ist er doch sehr flüssig und leicht zu lesen. Das Buch hatte ich nach kurzer Zeit schon wieder beendet. Dieser erste Band endet in sich abgeschlossen, es gibt aber im Englischen noch zwei weitere Teile. Ich persönlich brauche keine Fortsetzung und vergebe für dieses Buch 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Die Reihe 

Dark Wonderland – Herzkönigin
Unhinged (Original)
Ensnared (Original)

Die Autorin 

A.G. Howard wurde durch ihre Arbeit in einer Schulbibliothek zu "Dark Wonderland" inspiriert. Sie hatte sich schon immer gefragt, was wohl passiert wäre, wenn die gruselige Stimmung in Alice im Wunderland deutlicher zutage getreten wäre. "Dark Wonderland" ist ihr Tribut an Lewis Carroll. Wenn A.G. Howard nicht schreibt, liest sie, fährt Rollerblades, gärtnert und macht Urlaub mit ihre Familie - inklusive Ausflügen zu uralten Friedhöfen und von Geistern heimgesuchten alten Schulen, die ihr als weitere Inspiration dienen.

ab 14 Jahren
464 Seiten
ISBN 978-3-570-16319-1
Preis: 17,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich bei Nicole von About Books für diesen tollen Gewinn bedanken!


Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    das hört sich sehr gut an! Ich werde mir in den nächsten Monaten erstmal Alice in Wonderland vorknöpfen und danach könnte ich mir dieses Buch hier ja mal näher ansehen :)
    Tolle Rezi.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Stefanie:)

      Doch, war sehr interessant, aber Fortsetzungen tun bei mir wenigstens nicht Not. Geld gespart;) Hat mich auf jeden Fall mehr überzeugt als "'Alice im Zombieland".

      LG:)

      Löschen
  2. Hey Claudia,

    die Cover der Reihe gefallen mir richtig gut! Und auch der Inhalt ist eigentlich meins, aber irgendwie gibt es zu viele gute Bücher :-D
    Interessant, dass für dich nach diesem Buch auch hätte Schluss sein können.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Sandra:)

      Die Cover sind auch echt wunderschön, da kann man gar nicht dran vorbei...
      Meine Fragen wurden einfach alle beantwortet, es gibt keinen Cliffhanger - das will ich lieber mal so stehen lassen, bevor mich eine Fortsetzung doch noch enttäuschen könnte. Klar, kann man die Geschichte immer weiterspinnen, aber mir hat´s so, wie es ist einfach gereicht:)

      LG:)

      Löschen