Dienstag, 30. Dezember 2014

Dancing Jax – Auftakt von Robin Jarvis



erschienen bei www.script5.de

Der Klappentext

Einige Bücher sind schädlich, sogar gefährlich. Sie verdrehen einem den Kopf und geben den dunkelsten Seiten der menschlichen Seele Nahrung. Sie sollten verbannt oder vernichtet werden. Diese Geschichte handelt von solch einem Buch. Ich hoffe, es gibt noch genug von euch da draußen, die das hier lesen und mir glauben und sich zur Wehr setzen können – bevor es zu spät ist.
Ein altertümlich wirkendes und zunächst harmlos erscheinendes Buch taucht in einer englischen Kleinstadt auf und ergreift Besitz von seinen Lesern. Immer mehr Menschen werden von dem Buch befallen und zu willenlosen Charakteren der Geschichte. Der diabolische Plan des Autors scheint aufzugehen.

Meine Meinung zum Cover

Das Cover finde ich einfach nur ganz klasse. Ein Totenschädel mit einer Narrenkappe bildet das Motiv. Farblich gesehen ist es relativ schlicht, es wurden nur schwarz-weiße und rote Elemente verwendet. Ein richtiger Eye-Catcher, der natürlich an eine Spielkarte erinnert! Das dazugehörige Symbol ist Karo. Die Story ist in 31 Kapitel unterteilt.


Charaktere und meine Meinung

Auf den ersten Seiten trifft der Leser auf vier Charaktere: Jezza, Tommo, Miller und Shiela. Sie alle dringen in ein wirklich unheimliches Gebäude ein, das mir eine wahnsinnige Gänsehaut bescherte. Jezza ist anscheinend der Anführer der Gruppe, Tommo und Miller sind ihm vollends ergeben. Bei Shiela hatte ich immer noch einen Hoffnungsschimmer, dass sie merkt, was für ein Typ Jezza wirklich ist. Dieses Grüppchen ist verantwortlich für die Verbreitung des Buches Dancing Jacks.
Dann gibt es noch den Mathematiklehrer Martin Baxter, den ich sehr sympathisch fand. Und das als Mathelehrer… Er wohnt mit seiner Freundin Carol und dessen 11-jährigen Sohn Paul zusammen. Man merkt Martin deutlich an, wie sehr er den Schulalltag oftmals hasst, da es ihm die Schüler nicht immer leicht machen.
Emma, Ashleigh und Kieley sind die Oberzicken. Nur auf ihr Äusseres bedacht, arrogant und absolut egoistisch, konnte keine der Dreien meine Sympathie gewinnen. Selbst durch eine wahrhaftige Tragödie ändert sich gerade im Leben von Emma nicht wirklich etwas.

Wow, kann ich an dieser Stelle nur sagen. Das Buch lag fast ein Jahr ungelesen in meinem Regal und ich frage mich heute: warum nur??? Von der ersten Seite an hat es mich mitgerissen und gefesselt – ich konnte es kaum erwarten, weiterlesen zu können! Diese Story ist absolut spannend und sehr unheimlich geschrieben, die Seiten fliegen einem nur so durch die Finger. Allein die Idee fand ich sehr interessant: ein altertümliches und auf den ersten Blick nichtssagendes Kinderbuch, das die Menschen beherrschen kann. Und wie fasziniert die Bewohner einer Kleinstadt von dem Inhalt sind, in ihren neuen Rollen aufgehen und sich nicht beirren lassen. Es ist wahrhaftig wie eine Epidemie, die sich rasend schnell ausbreitet. Kaum einer hat die Chance zu entkommen. Und gerade dies lud mich als Leser natürlich zum Mitfiebern ein. Immer wieder fragte ich mich, ob es der- oder diejenige schaffen würde, den bereits „infizierten“ Anteil wieder aufzuwecken. Einige Szenen und ihr Ausmaß gingen mir persönlich sehr nahe und bescherten mir zudem eine Gänsehaut nach der anderen. Sowas habe ich bisher noch nicht gelesen!
Auch der Schauplatzwechsel gefiel mir sehr gut, wobei die Szenen in Mooncaster in kursiver Schrift festgehalten werden. Einen sehr großen Pluspunkt erhält der Autor von mir allein für die immer wiederkehrenden und voraussschauenden Sätze, die dem Leser vermitteln wollen, was den Charakteren noch alles bevorsteht. Einfach grandios gelöst!

Mein Fazit

Robin Jarvis konnte mich mit seinem Trilogieauftakt „Dancing Jax – Auftakt“ vollends überzeugen. Ich bin vollkommen in seine Fantasiewelt eingetaucht und konnte mich nur schwer lösen. Das Buch hatte eine unheimlich große Sogwirkung auf mich – ich kann zum gewissen Teil die Figuren des Buches verstehen, denn so wie sie Dancing Jacks verfallen waren, so erging es mir mit Dancing Jax. Der Schreibstil ist einfach nur wahnsinnig spannend, flüssig und mitreissend. Der Autor hat von Anfang an eine unheimliche Atmosphäre kreiert, der ich mich als Leser nicht mehr entziehen konnte. Das Buch ist wirklich böse, aber ich habe zu keiner Zeit mit dem Oberkörper apathisch vor und zurück geschaukelt ;) Dieser erste Teil endet mit einem Knalleffekt, der mich geradezu nach Band 2 lechzen lässt. „Dancing Jax – Auftakt“ ist ein gigantisches Rollenspiel mit unermesslichem Ausmass, das von mir selbstverständlich 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen erhält.


Die Reihe:

Dancing Jax – Auftakt
Dancing Jax – Zwischenspiel
Dancing Jax – Finale

Der Autor

Mit dem Schreiben und Illustrieren begann Robin Jarvis 1988. Seine Bücher wurden in Großbritannien mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und haben sich bereits mehr als eine Million Mal verkauft. Was der Autor, der in London lebt, überhaupt nicht mag, sind Geschichten, in denen er niemanden umbringen kann.

ab 16 Jahren
544 Seiten
ISBN 978-3-8390-0134-9
Preis: 14,95 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag



Kommentare:

  1. Guten Morgen!!!

    Ohhh, jetzt freu ich mich noch mehr drauf! Das Buch steht ja schon in den Startlöchern, muss "nur noch" zwei andere vorher lesen, dann ist die Trio dran und ich hoffe so sehr, dass es mich genauso mitreißen kann! :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen!

      Das wird sie bestimmt, ich bin richtig im Fieber, was das betrifft:) Viel Spaß schon einmal vorab!

      LG :)

      Löschen
  2. Hallo Claudia,

    die Rezension ist wirklich richtig klasse. Beim Lesen fühlte ich mich wieder total in die Geschichte hineinversetzt! Die Reihe kann echt süchtig machen...Du hast jetzt den Vorteil, dass du die Teile hintereinander lesen kannst. Ich habe jeweils der Veröffentlichung entgegen gefiebert. Schön, dass dir das "böse" Buch so gut gefallen hat :-)

    Liebe Grüße

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Kay:)

      Ja, manchmal ist es doch gar nicht sooo schlecht, wenn ein Buch ewig im Regal vor sich hinliegt;) Süchtig bin ich auf jeden Fall jetzt schon.

      LG und guten Rutsch :)

      Löschen
    2. Dann freue ich mich schon auf die Rezi zu "Zwischenspiel"! Viel Spaß noch mit der Reihe. Und "Willkommen bei den Jaxern" :D

      Liebe Grüße

      Kay

      Löschen
    3. Die wird sicherlich schon in den ersten Januartagen kommen, wenn es mit dem Lesen weiter gut vorangeht. Obwohl ich bis jetzt sagen muss, dass mir Teil 1 noch besser gefallen hat. Aber mal schauen, was noch kommt:) Danke :D

      LG

      Löschen
  3. Ich steh ja so auf deine Rezensionen und wie du das ganze an mich Stalker bringst weil du das mit deinen eigenen Gefühlen und Worten wiedergibst. x3

    "Wow, kann ich an dieser Stelle nur sagen. Das Buch lag fast ein Jahr ungelesen in meinem Regal und ich frage mich heute: warum nur??"

    LASS MICH MAL NE RUNDE HEULEN WEIL ICH AUCH LESEN MAG ABER ARGH! Ich bestells mir jetzt einfach mitte Januar xD DZUBIST SCHULD WEIL ICHS HABEN MUSS! *Meine ganze Theatralik n den Text werf*

    OK! Ich freue mich schon wenn ichs bald habe und danke (oder auch net ^^) dir für diese klasse Rezension, :D Ich hab iwo gesehen das du sogar beim dritten Band bist? Da hat dich die Trilogie echt feste im griff. Sicherlich zurecht. ^.^

    Glitzer und drücker und Tränen für dich
    ~ Jack :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Mensch, du bringst mich schon ein zweites Mal in diesem Jahr zum Heulen... <3 Danke dir, Jack!
      Bei dem Buch bin ich gerne Schuld, es lohnt sich wirklich!!! Bin ja nun bei Band 3 angelangt (hast du richtig gesehen) und kann kaum die Finger davon lassen! Diese Bücher MUSS man einfach hintereinander lesen, da hat man keine Chance - es ist wirklich böööööse...

      Glitzer auch für dich und lg <3

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.