Mittwoch, 5. November 2014

Raven Stone – Wenn Geheimnisse tödlich sind von Joss Stirling



erschienen bei dtv

Der Klappentext

In letzter Zeit gehen seltsame Dinge an dem Eliteinternat vor sich, das Raven Stone besucht. Schüler verschwinden spurlos, ihre beste Freundin wendet sich plötzlich von ihr ab . . . Also beschließt Raven, der Sache auf den Grund zu gehen. An Ravens Seite ist der neue Mitschüler Kieran. Er ist superintelligent und weiß einfach alles - und geht Raven damit ziemlich auf die Nerven. Andererseits fühlt sie sich sehr zu dem rätselhaften, ungemein attraktiven Jungen hingezogen. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen?

Meine Meinung zum Cover

Dieses Cover ist ein richtiger Eye-Catcher. Es wirkt sehr geheimnisvoll. Die Farbgestaltung ist dezent. Es handelt sich hierbei um einen zarten Fliederton und natürlich Schwarz. Als Motiv erspäht der Leser das Internat und wahrscheinlich die beiden Protagonisten Raven und Kieran. Die beiden posieren in James Bond-ähnlicher Manier. Darüber hinaus sind noch Verschnörkelungen in Form von Rosenranken zu sehen – klasse! Die Story besteht aus 23 Kapiteln.

 Meine Zusammenfassung

Raven Stone hat es auf dem Eliteinternat nicht leicht. Sie wird beschuldigt, gestohlen zu haben, sie wird gemieden – und das nur, weil ihre Eltern nicht stinkreich sind. Sie darf das Internat besuchen, weil ihr Großvater dort als Hausmeister angestellt ist. Doch seit kurzer Zeit passieren dort merkwürdige Dinge, Schüler sind ohne Erklärungen lange Zeit abwesend… Im neuen Semester tauchen dafür plötzlich zwei neue Jungs auf: Joe und Kieran. Sind sie ganz normale Schüler oder verfolgen sie einen geheimen Plan? Raven will der Sache auf den Grund gehen.


Charaktere und meine Meinung

Sie: Motte, er: Flamme, Ergebnis: verbrannte Flügel
Seite 27

Raven ist ein äusserst sympathisches junges Mädchen, das leider an ihrer Schule ein Aussenseiter ist. Ihre Eltern sind kurz nacheinander verstorben – kein leichtes Leben für das junge Mädchen. In Gina hat Raven ihre beste und einzige Freundin gefunden, doch Gina ist bislang zum neuen Semester nicht aufgetaucht. Raven ist eher verschlossen, zeigt sich aber nach aussen hin sehr taff. Sie ist mir sofort ans Herz gewachsen.
Joe sprach mich gleich an. Er ist forsch, ausgesprochen bodenständig, witzig und redet frei heraus. Diese Eigenschaften mochte ich sofort an ihm.
Kieran ist da eher das Superhirn, das gerne analysiert. Ein Blick genügt und er kann gekonnt die richtigen Rückschlüsse über einen Menschen ziehen. Eine Art, die mir an ihm gefiel. Kieran ist einfach anders und höchst charmant – auf seine ganz eigene Art und Weise.
Hedda ist einfach eine oberflächliche Zicke, der nur die neueste Mode und die schicksten Accessoires wichtig sind. Sie beschuldigt Raven als Diebin und lässt sie auch sonst nur ihre Arroganz spüren.
Ich habe mich sehr gefreut, wieder etwas Neues von Joss Stirling in Händen halten zu können. Ihre vorherigen Bücher habe ich verschlungen. Sie sind einfach sehr besonders. Doch mit dieser Story konnte ich mich nicht so recht anfreunden. Ich empfand die Charaktere sehr überzeichnet, auch wenn sie mir von ihrer Art her gefielen. Doch ihre Reaktionen und ihre Handlungen wurden, meiner Meinung nach, zu überspitzt dargestellt und passten nicht zu dem jugendlichen Alter der Figuren. Es geht hier auch um Begriffe wie „disziplinarische Konsequenzen“, „massive Korruption“ oder auch die Unterteilung in „Einheit A, Einheit B“ usw. Ich bin mir nicht sicher, ob ein 12-jähriger Teenager so wild auf solche Begriffe ist. Kieran und Joe gehören zu einer Spezialeinheit, die sich YDA nennt – es kam mir fast so vor, als wenn Teenies zu viele James Bond-Filme gesehen hätten. Jugendliche als Agenten sind ja schön und gut, aber hier fand ich das Ausmaß sehr extrem.
Ausserdem fehlte es mir an einem durchgängigen Spannungsbogen. Einige Situationen hatten durchaus großes Potenzial, doch sie verliefen für mich einfach so im Sande. Ich wurde keineswegs mitgerissen. Ebenso fand ich die Auflösung sehr dürftig und nicht ausdrucksstark genug. Natürlich gehöre ich mit über 30 Jahren auch nicht mehr zu der bevorzugten Lesergruppe und empfinde solche Details anders als ein Jugendlicher.

Mein Fazit

Joss Stirling konnte mich mit ihrem Auftaktband „Raven Stone – Wenn Geheimnisse tödlich sind“ nicht richtig überzeugen. Die Autorin hat durchaus sehr sympathische und auch unausstehliche Charaktere erschaffen, die aber für mich nicht mit ihren Handlungen zusammenpassten. Der Schreibstil ist gewohnt fließend, doch die sehr speziellen Begriffe passten, meiner Meinung nach, nicht zu der angegebenen Altersempfehlung. Das Ende lässt viel Raum für eine Fortsetzung. Ein Buch, das mich sehr zwiespältig zurücklässt. Auch wenn es nicht ganz nach meinem Geschmack war, denke ich, dass die jüngere Leserschaft ein gutes Buch vor sich hat. Wer möchte sich nicht gerne in die Rolle eines Agenten hineinversetzen lassen? Ich vergebe für dieses Buch 3 von 5 möglichen schwarzen Katzen.

Die Autorin

Joss Stirling studierte Anglistik in Cambridge und arbeitete als Diplomatin in Polen. Mittlerweile schreibt sie sehr erfolgreich Romane für Kinder und Jugendliche. Mit ›Finding Sky‹, dem ersten Band der ›Macht der Seelen‹-Trilogie, war sie 2013 von der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Oxford. Mehr über die Autorin unter ww.jossstirling.co.uk

ab 12 Jahren
416 Seiten
ISBN 978-3-423-76097-3
Preis: 16,95 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Kommentare:

  1. So der letzte Kommi für heute ^^
    Eine tolle Rezi meine Liebe =) Ich denke ich werde das Buch nicht lesen. Irgendwie klingt es für mich nicht so interessant und du warst ja nun auch nicht ganz überzeugt. Danke für die Entlastung meiner Wunschliste ^^
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja ganz schön fleißig heute, ich komme kaum hinterher;)
      Dankeschön! Ich hatte mir einfach irgendwie mehr gewünscht oder auch was Anderes, keine Ahnung. Schade, denn das Cover allein ist ja schon der Hammer, finde ich.
      Bitte, gerne:)

      LG <333

      Löschen
  2. Ohhh erst mal HEY CLAUDIA :D

    Dann: Falls du es noch nicht mitbekommen hattest (ich habs aber bei dir letztens unter einem deiner Beiträge erwähnt): Ich hab auf deine Meinung gewartet, da es mich auch angesprochen hatte. Jetzt so, nach dem Lesen deiner Gefühle und die Einschätzung der Story, gepaart mit den Charakteren, die da iwie nicht so ganz hineinpassen wollen? Nicht mehr mein Fall. Du hast das aber SEHR hilfreich und gut ebschrieben, sodass ich mir ziemlich sicher sein kann, dass es nichts für mich ist! Danke dir, da hast du mich doch noch gerettet. ^^ *Und ja, eigene Meinung biden hilft immer, aber wenn man gute Kritikpunkte vorfindet, die man ebenfalls so empfinden würde, kann ich mir doch recht sicher mit meiner Entscheidung sein*

    DANKE dir (die zweite) und ufff....schade, dass dieses Mal die Autorin dich nicht überzeugen könnte. Drücke dir die Daumen für ihr nächstes Buch.

    Und dir jetzt noch viel Spaß bei deiner nächsten lektüre. :D

    ~ Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, lieber Jack:)
      Ja, hatte ich doch letztens schon gelesen, dass du auf meine Meinung gespannt bist. Die Charaktere waren ja schon klasse, aber irgendwie passten sie wirklich nicht mit dem Rest der Story zusammen - schwer zu beschreiben, muss ich sagen. Aber schön, dass ich dir helfen konnte, so ist im Geldbeutel bei dir ja Platz für etwas anderes Schönes *grins*
      Ja, ich geb die Hoffnung ja nicht auf und einem kann von einer bestimmten Autorin oder Autor nicht immer alles gefallen:)

      Dankeschön, bin heute mit Marissa Meyer fertig geworden - da fehlen mir ja glatt die Worte <333

      LG :)

      Löschen
  3. Guten Abend mein Liebes! :)
    Ich hab nur dein Fazit gelesen, ich will ja nicht zu voreingenommen an "Raven Stone" herangehen ;)
    Ich bin ja wirklich sehr gespannt, was genau du mit den speziellen Begriffen meinst, die nicht zur Altersempfehlung passen.. ich kann da nur in eine Richtung denken und zwar, dass es vielleicht zu viel mit Gewalt zu tun haben könnte..hm oder mit Waffen und dergleichen und derartigen Spezialisierungen darüber :)
    Ich bin jetzt auf jeden Fall sehr gespannt wie es mir gefällt. Mein letzter Agentenroman liegt ja dank "Boy Nobody" noch nicht allzulang zurück ;)
    Einen erholsamen Abend <333

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch dir einen guten Abend, Liebes:)
      Nein, lies lieber nicht zuviel, das Fazit reicht ja erstmal. Ich bin ja gespannt, ob es dir besser gefällt als mir. Die speziellen Begriffe hatte ich allerdings weiter oben schon erwähnt, dieses Mal geht´s wenigstens nicht um zuviel Gewalt, aber lies selbst:)
      Als Agentenroman fand ich da die Reihe von Julie Cross besser, passender. Obwohl hier die Charaktere echt klasse sind, wie ich finde. Aber irgendwie... es war wirklich schwer zu beschreiben. Vor allem habe ich bisher nur Positives gehört *hust* Naja, einer muss ja anders sein;)

      Hab auch einen schönen und ruhigen Abend <333

      Löschen
  4. Ich nochmal... das ist mir doch glatt die Rezension durch die Lappen gegangen. :)
    Schade, dass klingt jetzt wirklich nicht soooooo überzeugend. Aber ich schreib das Buch noch nicht ganz ab. :D
    Ein sehr schöne Rezension!

    Liebste Grüße ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht ja nun gar nicht, liebe Katja ;)
      Nee, war auch nicht so überzeugend, aber ich fall ja wieder einmal aus dem Rahmen - sonst gibt es nur positive Meinungen zu dem Buch... Bin gespannt, wie es dir gefallen wird!

      Danke und glg <3

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.