Montag, 20. Oktober 2014

Soul Beach – Salziger Tod von Kate Harrison



erschienen im Loewe Verlag

Meine Schwester ist tot.
Aber am Soul Beach kann ich ihre Seele treffen. Am Strand der
Schönen und Toten. Bis ich ihren
Mörder gefunden habe. Es sei
denn, er findet mich zuerst.

Alice Forster wird verfolgt und sie fürchtet, dass der Mörder ihrer Schwester Meggie nun auch hinter ihr her ist. Nur am Soul Beach – dem Strandparadies, an dem sie ihre toten Freunde treffen kann – fühlt sich Alice noch sicher. Aber Soul Beach existiert nur als Website im Internet. Er ist nichts anderes als ein virtueller Wartesaal für die Ewigkeit. Und Alice muss unbedingt herausfinden, wer Meggie umgebracht hat, damit ihre Schwester den Strand endlich verlassen kann.
Dann gibt es plötzlich Ärger im Paradies. Dunkle Wolken ziehen auf, ein Sturm braut sich zusammen. Wird ein Tsunami Soul Beach zerstören?
(Klappentext)

Das Cover des Abschlussbandes der Trilogie erscheint in einem satten Gelb. Ansonsten ist alles andere wie gewohnt. Der Buchschnitt ist auch dieses Mal wieder schwarz. Die Story besteht aus 50 Kapiteln. Auch hier kommt der Mörder wieder einige Male zu Wort.

Alice hat Meggies Mörder im Visier. Sie ist sich hundertprozentig sicher, wer es getan hat. Nun fühlt sie sich verfolgt, ja, beinahe schon gestalkt! Alice muss alles tun, damit sie Gerechtigkeit für ihre Schwester erlangt – koste es, was es wolle…


Ja, das ist nun das Finale von der „Soul Beach“-Trilogie. Einer von vielen Abschieden für mich dieses Jahr. Dieser kam nun auch sehr schnell, da ich Teil 2 und das Finale innerhalb von drei Tagen durchgelesen hatte, nachdem mich Band 1 schon im letzten Jahr begeistern konnte.
In diesem Teil geht es fast ausschließlich um die Suche und Überführung des Mörders von Meggie. Das Strandflair bleibt hier etwas auf der Strecke, da sich das meiste in der realen Welt von Alice abspielt. Ein bisschen schade zwar, aber natürlich notwendig. Am Soul Beach würde Alice nie die Gerechtigkeit für ihre Schwester erlangen können.
Ich habe ja auch immer sehr mitgerätselt und hatte so meinen Verdacht bezüglich des Täters. Bestätigt hat sich dieser zwar nicht, umso überraschter war ich am Ende der Story. Das macht für mich eine wirklich gute Geschichte aus: wenn der Leser nicht mit der Nase auf die Lösung gestossen wird. Wirklich gut gemacht!
Es gibt viele verschiedene Fährten, wovon einige schon in Band 2 ausgeschlossen werden konnten. Auch hier verhält sich der Verlauf nicht anders. Zusätzlich zur Entlarvung des Täters muss Alice auch noch das Geheimnis um den Soul Beach lüften – ist er nur ein Hirngespinst von ihr oder doch auf eine ganz merkwürdige und nicht fassbare Art Wirklichkeit?
Alice gefiel mir weiterhin sehr gut. Sie hat einen Plan, der zwar sehr riskant ist, aber auch von grenzenloser Liebe zu ihrer Schwester zeugt. Alice nimmt alles in Kauf, damit Megan vom Strand „befreit“ wird und weiterziehen kann. Durch die letzte Befreiung, die Alice veranlasst hat, erlangt sie abermals ein neues Privileg am Strand hinzu. Dadurch ist es ihr möglich, vielleicht auch noch etwas Gutes für die anderen Gäste tun zu können.

Das Leben ist ein sehr zerbrechliches Gut.
Seite 23

Kate Harrison konnte mich auch mit dem Finale ihrer Trilogie noch einmal an einen einzigartigen Strand mit seinen doch aussergewöhnlichen Gästen entführen. Auch dieser Teil hat mir schöne und spannende Lesestunden beschert, das Buch war in Null Komma Nix durchgelesen! Die Tätersuche hat mich auf verschiedene falsche Fährten gebracht, genau so sollte es sein. Auch hat die Autorin in keinem ihrer drei Bücher viel Blut fliessen lassen, und dennoch konnte der Spannungsbogen aufrecht erhalten werden - was mir gerade bei der ausgesprochenen Altersempfehlung sehr wichtig ist. Am Ende des Buches machte sich doch ein recht großer Kloss in meinem Hals breit, war doch wieder die Zeit des Abschieds gekommen. Der Täter ist gefunden, alle Fragen sind geklärt. Eine wahrlich spannende Trilogie mit einer noch sehr unverbrauchten Idee.  Somit erhält auch der Finalband „Soul Beach – Salziger Tod“ von mir 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.


Die Reihe:

Soul Beach – Frostiges Paradies
Soul Beach – Schwarzer Sand Rezi
Soul Beach – Salziger Tod

Ursprünglich arbeitete Kate Harrison beim britischen Fernsehen. Nachdem sie bereits sehr erfolgreich Romane für Erwachsene veröffentlichte, erscheint nun mit Soul Beach ihre erste Jugendbuch-Trilogie. Abgesehen vom Bücherschreiben liest sie sehr gerne, liebt Backen, Singen, die Küste, Live-Comedy und Bastelkram. Wenn sie nicht gerade in Spanien am Strand liegt, lebt sie in Brighton.

ab 13 Jahren
384 Seiten
ISBN 978-3-7855-7388-4
Preis: 18,95 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag



Kommentare:

  1. Ahhh ich bin so gespannt auf dieses Buch!! Hatte es heute in der Buchhandlung schon in der Hand, aber ich würde diesen Monat ja sowieso nicht mehr dazu kommen, es zu lesen... Ich kann es gar nicht mehr abwarten :)
    Ganz liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ging es mir auch, liebe Stefanie. Teil 2 lag auch viel zu lange bei mir rum, aber dann konnte ich wenigstens beide hintereinander lesen:D
      Viel Spaß damit!

      LG :)

      Löschen
  2. Hey meine Liebe :)
    Wundervolle Rezension. Da mag ich die Reihe direkt weiterlesen. Bislange habe ich erst Band 1 verschlungen, aber der hat mir sehr gut gefallen. Deine Rezi erinnert mich daran, dass ich mir ziemlich dringend Band 2 kaufen sollte! :D
    Ich finde die Bücher sehen so hübsch im Regal aus, oder? *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ging mir genauso, Liebes:) Band 2 lag hier jetzt echt sooo lange, war aber in Nachhinein wegen Band 3 wieder gut - ich habe sie auch direkt hintereinander gelesen. In meinem Regal machen sie sich auch sehr gut, tolle Farbkombi:)

      LG <3

      Löschen
  3. Hallöchen :)
    Ich habe deine Rezi mal in meiner Rezi verlinkt. :D
    Ich hoffe, dass das okay für dich ist!

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen