Mittwoch, 9. April 2014

Zurück nach Hollyhill von Alexandra Pilz



erschienen bei Heyne fliegt

Ein Dorf im Moor. Eine Reise in die Vergangenheit. Eine große Liebe. Mit ihrem Besuch in England beginnt für die 17-jährige Emily ein Abenteuer voller Magie und Zauber. Und hinterher wird nichts mehr sein, wie es war. (Klappentext)

Das Cover dieses Buches sticht einem sofort ins Auge – ob man möchte, oder nicht. Es ist knallgelb mit Schwarz und etwas Pink. Die Schrift ist ebenfalls nicht alltäglich, sondern groß und verschnörkelt. Auf dieses Buch muss man einfach aufmerksam werden! Es beinhaltet 18 Kapitel und einen Epilog.

Emily hat vor vielen Jahren ihre Eltern bei einem Autounfall verloren. Doch erst jetzt gibt ihre Großmutter ihr einen Brief ihrer Mutter, der merkwürdige Anweisungen enthält: Emily soll nach Hollyhill reisen, ein kleines Dorf in England, in dem ihre Mutter Esther aufgewachsen ist. Doch Hollyhill ist nirgends verzeichnet, weder auf einer Karte, noch im Internet. Trotzdem vor Neugier getrieben macht sich Emily auf die Suche nach diesem merkwürdigen Dorf, um mehr über ihre Mutter zu erfahren. Sie weiß noch nicht, dass das der außergewöhnlichste Urlaub aller Zeiten werden wird…


Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an begeistern können. Emily hat mich quasi gleich auf ihre Reise nach Hollyhill mitgenommen. Sie ist eine wunderbare Protagonistin, die es mir von Anfang an angetan hatte. Ein großer Pluspunkt: sie trägt Chucks! Meine absoluten Lieblingsschuhe – da konnte schon nichts mehr schiefgehen. Emily ist einerseits sehr impulsiv, andererseits nachdenklich und verschlossen. Eine gut gewählte Kombination, die bei mir Sympathiepunkte brachte. Stellenweise wirkte das Mädchen auf mich eher wie 15 Jahre, was ihre Reaktionen betrifft. Dann aber auch wieder älter als 17 Jahre. Doch jederzeit wirkten ihre Handlungen nachvollziehbar und somit authentisch.
Fee ist Emilys beste Freundin und unterstützt sie in dem Vorhaben, nach England zu reisen. Sie hat eine nicht allzu große Präsenz in der Story, wirkte aber ebenso impulsiv und liebenswert wie die Protagonistin.
Matt erschien mir undurchsichtig und leicht unnahbar. Er bewahrt ein Geheimnis, das auch zum Ende der Geschichte hin nicht vollständig gelüftet wird.
In Hollyhill begegnet der Leser den verschiedensten schrägen Charakteren, ohne die die Story nicht das wäre, was sie letztendlich ist. Hollyhill selbst ist ein verträumtes Dorf, das ich mir bildlich sehr gut vorstellen konnte. Hier hat Alexandra Pilz nicht mehr Details als nötig verwendet. So wirkten die Beschreibungen nicht überladen, sondern eher sehr gut platziert.
Narürlich wusste ich, dass „Zurück nach Hollyhill“ ein Zeitreiseroman ist. Trotzdem war ich auf die Auflösung und die Hintergründe neugierig und wurde nicht enttäuscht. Ansatzweise konnte ich erahnen, worauf die Erklärung hinaus laufen wird. Jedoch war ich sehr gespannt und direkt hibbelig bis endlich die Erlösung kam! Mehr verrate ich an dieser Stelle lieber nicht. Nur so viel: Die Grundidee der Autorin fand ich wunderbar neu und spannend.
Selbstverständlich gibt es in diesem Roman auch eine zarte Liebesgeschichte und emotinale Momente. Leider kann ich auch hierauf nicht näher eingehen ohne zu spoilern… Auf jeden Fall haben mich diese Momente sehr berührt.

Alexandra Pilz hat mit ihrem Debütroman „Zurück nach Hollyhill“ eine fantastische und zauberhafte Story erschaffen, die mich vollends überzeugen konnte. Das Buch ist der reinste Pageturner, was nicht zuletzt an dem sehr flüssigen Schreibstil der Autorin liegt. Sie hat eine vollkommen authentische Szenerie kreiert, die mich mit jeder Seite begeisterte. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der mich geradezu nach dem nächsten Band lechzen lässt.
Die volle Katzenanzahl von 5 schwarzen Katzen hat sich Alexandra Pilz mit diesem Auftaktband zu Recht verdient.

Die Reihe:

Zurück nach Hollyhill
Verliebt in Hollyhill


Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall. Zurück nach Hollyhill ist ihr Debütroman.

ab 14 Jahren
352 Seiten
ISBN 978-3-453-53426-1
Preis: 16,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Kommentare:

  1. Schöne Rezi und freut mich dass dir das Buch gefallen hat :D
    Als ich es gelesen habe, da konnte ich mich mit paar Sachen nicht anfreunden, aber auch mir haben einige Momente gerührt :)
    Du hast nun eine neue Leserin <3

    Liebe Grüße
    Baka Monkey
    http://bakamonkeyliest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und herzlich willkommen als 90. Leserin! Ich freue mich über Deinen Besuch:)

      LG

      Löschen
  2. Oh, das klingt ja toll und ich glaube das Buch wird auf meiner Wuli landen! =) Danke für diese schöne Rezension.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, gerne! Das Buch musst Du unbedingt lesen, es ist wirklich toll:) Freue mich schon auf die Fortsetzung!

      LG

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.